Zum Inhalt

Berufsfeldpraktikum/Praxissemester

Willkommen auf der Informationsseite zu den Praktikumsphasen im Lehr­amts­stu­di­um am Institut für Katholische Theo­lo­gie an der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund. Hier finden Sie wichtige In­for­ma­ti­onen und Dokumente zu den Strukturen, der Durchführung und der An­er­ken­nung des Berufsfeldpraktikums (B-LA) und des Praxissemesters (M-LA) im Fach Katholische Religionslehre.

Für weiterführende Fragen oder bei Beratungsbedarf, wenden Sie sich gerne an Frau Frederike Gabelt (frederike.gabelttu-dortmundde).

Berufsfeldpraktikum

Das Berufsfeldpraktikum (BFP) bezeichnet eine The­o­rie-Praxis-Phase im Rah­men des Bachelorstudiums für die Lehramtsfächer mit einer Praxis­phase von min­des­tens 2 Wochen mit ins­ge­samt 60 Zeitstunden, die den Stu­die­ren­den konkrete be­ruf­li­che Per­spek­tiven eröffnen soll. Das BFP wird durch ein fachdidaktisches Vorbereitungsseminar wissenschaftlich begleitet und mit einer unbenoteten Modulprüfung (Reflexionsbericht oder mündliche Prüfung) ab­ge­schlos­sen.

Weitere In­for­ma­ti­onen zum Aufbau des Moduls kön­nen Sie der Modulbeschreibung zum BFP entnehmen. Eine Über­sicht über die Praxis­phase sowie Vo­raus­set­zun­gen für eine Anrechnung von erbrachten (Teil-)Tätigkeiten bietet das Informationsdokument zur An­er­ken­nung von Berufsfeldpraktika. Zum Nachweis der erbrachten Praktikumsleistungen kann das Formular zur Anwesenheits-/Praktikumsbescheinigung ver­wen­det wer­den. Das Formular zur An­er­ken­nung des Gesamtmoduls dient der Dokumentation der erbrachten (Teil-)Leis­tun­gen und ist bei Wunsch nach Modulanrechnung vollständig ausgefüllt bei der/dem Prüfer*in einzureichen. Sollte auf Sie das Prüfungsformat der Mündlichen Prüfung zutreffen, dann füllen Sie bitte die Kopfzeile des Protokollbogens zur Mündlichen Prüfung selbstständig aus und reichen dieses Dokument vor Beginn der Prüfung bei der/dem Erstprüfer*in ein.  

Praxissemester

Das Praxissemester (PS) bezeichnet eine um­fas­sen­de The­o­rie-Praxis-Phase im Rah­men des Masterstudiums der Lehramtsfächer mit einer Praxis­phase am Lernort Schule im Rah­men eines Schulhalbjahrs. Am Institut für Katholische Theo­lo­gie erfolgt mit den aufeinander aufbauenden Ver­an­stal­tun­gen des Vorbereitungs- und Begleitseminars die Vorbereitung auf und Begleitung der Praxis­phase im Fach Katholische Religionslehre. Das Praxissemester wird mit einer benoteten Modulabschlussprüfung (The­o­rie-Praxis-Bericht) ab­ge­schlos­sen.

Eine Über­sicht über geltende Termine und Fristen für die Praxissemesterphasen im Winter- und Sommersemesterdurchgang bietet der Informationszettel Termine und Fristen für das Praxissemester. Unter den Bereich Rahmenvorgaben finden Sie grundlegenden Vorgaben zur Rahmenkonzeption des Praxissemesters. Die institutsinternen Rahmenvorgaben aus dem Modulhandbuch für LABG 2009 und LABG 2016 ge­ben eine Über­sicht zum strukturellen Aufbau, den Inhalten und zu erbringende Leis­tun­gen im ge­sam­ten Modul Praxissemester für den Fachteil Katholische Religionslehre. Für das Vorbereitungsseminar finden Sie, neben dem Portfolio des Landes NRW zur Reflexion der Praxiselemente, einen Informationszettel mit Hinweisen zu den Vorgaben für die zu erbringende Studienleistung im Vorbereitungsseminar sowie den aktuell geltenden Bewertungsbogen für die Studienleistung. Unter dem Bereich Begleitseminar sind Dokumente und In­for­ma­ti­onen zum The­o­rie-Praxis-Bericht als Modulabschlussprüfung aufgeführt. Der Leit­fa­den zum The­o­rie-Praxis-Bericht veranschaulicht die Grundstruktur der einzelnen Berichtsbestandteile. Einen detaillierten Überblick über den Aufbau und die zu erbringenden Leis­tun­gen für den The­o­rie-Praxis-Bericht finden Sie unter den Hinweisen sowie dem Bewertungsbogen für den fach­li­chen Berichtsteil.

Aktuelles: Aufgrund Covid19-bedingter Ein­schrän­kungen am Lernort Schule gelten für das aktuelle Som­mer­se­mes­ter 2021 angepasste Bewertungskriterien für den The­o­rie-Praxis-Bericht im Fach Katholische Religionslehre, die Sie den Hinweisen und Bewertungsbogen (inkl. Co­ro­na-bedingter Änderungen) entnehmen kön­nen.
 

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.