Zum Inhalt
Wissen­schaft­liche Mitarbeiterin

Anna Wiebke Klie

Anna Wiebke Klie © Anna Wiebke Klie

E-Mail anna.klie@tu-dortmund.de

Telefon (+49)231 755-4929

Postadresse
Martin-Schmeißer-Weg 3a
44227 Dort­mund
Deutsch­land

Campus Adresse
Campus Nord
Martin-Schmeißer-Weg 3a

Raum A 0.12

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung per E-Mail.


Vita/Akademische Laufbahn

  • Seit 2020 Postdoktorandin an der Fa­kul­tät Hu­man­wis­sen­schaf­ten und Theo­lo­gie, Institut für Katholische Theo­lo­gie, TU Dort­mund; Koordinatorin des For­schungs­pro­jek­tes „Zusammenhalt in Europa durch Religion“
  • 2020 Pro­mo­ti­on im Fach So­zio­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Münster zum The­maRah­men­be­ding­ung­en und Muster zivilgesellschaftlicher Performanz von religiösen und säkularen Migrantenselbstorganisationen in Nordrhein-Westfalen“ (Erstgutachter: Prof. Dr. Detlef Pollack; Zweitgutachterin: Prof. Dr. Ines Michalowski)
  • 2017–2020 Dok­to­ran­din im Forschungskolleg „Religiöse Pluralität und ih­re Regulierung in der Region“ (RePliR) am Centrum für Religion und Moderne (CRM) der Uni­ver­si­tät Münster
  • 2013–2016 Wissen­schaft­liche Lei­te­rin der Geschäftsstelle des Zweiten Engagegementberichts der Bun­des­re­gie­rung am Zen­trum für zivilgesellschaftliche Ent­wick­lung (zze), Freiburg im Breisgau/ Berlin
  • 2009–2013 Wissen­schaft­liche Mitarbeiterin am Zen­trum für Inter­kulturelle Islamstudien (ZIIS) / Institut für Islamische Theo­lo­gie (IIT) der Uni­ver­si­tät Osnabrück
  • 2003-2009 Magisterstudium Literaturwissenschaft, Geschichte (Schwerpunkt Neuere Geschichte), Anglistik an der Uni­ver­si­tät Osnabrück

For­schungs­schwer­punkte

  • Engagement und Zivilgesellschaft
  • Mi­gra­tion und In­te­gra­ti­on
  • Religionssoziologie
  • Organisationssoziologie
  • Empirische Sozialforschung (qualitative und quantitative Methoden; ländervergleichend)

Aktuelle Drittmittelprojekte

Publikationen

  • Klie, Anna Wiebke (2020): „Zur (religiösen) Pluralität von Migrantenselbstorganisationen in NRW. Bestandsaufnahme und politische Regulierungsszenarien“. In: Jahn, Sarah J.; Stander-Dulisch, Judith (Hg.): Vielfalt der Religionen. Ein Praxishandbuch zur Regulierung religiöser Pluralität in Nordrhein-Westfalen. Frankfurt a. M.: Wochenschau Verlag, S. 256-277.
  • Klie, Anna Wiebke; Klie, Thomas (2018): „Einleitung“. In: Klie, Thomas; Klie, Anna Wiebke (Hg.): Engagement und Zivilgesellschaft. Expertisen und Debatten zum Zweiten Engagementbericht. Wiesbaden: Springer VS, S. 1-7.
  • Klie, Anna Wiebke (2018): „Mi­gra­tion und Engagement“. In: Klie, Thomas; Klie, Anna Wiebke (Hg.): Engagement und Zivilgesellschaft. Expertisen und Debatten zum Zweiten Engagementbericht. Wiesbaden: Springer VS, S. 425-512.
  • Evers, Adalbert; Klie, Anna Wiebke (2018): „Flüchtlinge und Engagement“. In: Klie, Thomas; Klie, Anna Wiebke (Hg.): Engagement und Zivilgesellschaft. Expertisen und Debatten zum Zweiten Engagementbericht. Wiesbaden: Springer VS, S. 513-546.
  • Klie, Anna Wiebke (2016): „Zur Vielfalt freiwilligen Engagements im Kontext eines mehrdimensionalen Konzepts von Zivilgesellschaft“. In: Ceylan, Rauf; Kiefer, Michael (Hg.): Ökonomisierung und Säkularisierung – Konfessionelle Wohlfahrtspflege in Deutsch­land mit besonderer Berücksichtigung muslimischer Partner. Wiesbaden: Springer VS, S. 97-122.
  • Klie, Anna Wiebke; Uslucan, Hacı-Halil; Klie, Thomas (2016): „Engagement von Men­schen mit Zuwanderungsgeschichte und Fluchterfahrungen – Vielfalt, Po­ten­ziale, Desiderate. Essener Thesen“. In: Nachrichtendienst des Deut­schen Vereins für öffentliche und private Fürsorge 96 (6), S. 264-272.
  • Klie, Anna Wiebke (2016): Facettenreich: „Zur Rolle zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen Engagements in der Migrationsgesellschaft“. Kurzdossiers „Zuwanderung, Flucht und Asyl: Aktuelle Themen“

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.