Zum Inhalt
Wissen­schaft­liche Mit­ar­bei­te­rin

Anna-Katharina Hans

Anna-Katharina Hans © Anna-Katharina Hans

E-Mail anna.hans@tu-dortmund.de

Telefon (+49)231 755-8210

Postadresse
Emil-Figge-Straße 50
44227 Dort­mund
Deutsch­land

Cam­pus Adresse
Cam­pus Nord
Emil-Figge-Straße 50

Raum 2.507

Sprechzeiten
Die Sprechstunde findet nach Vereinbarung statt. Bitte melden Sie sich per Mail, um einen Termin zu vereinbaren. Die Sprechstunden wer­den vorerst per Videokonferenz oder auf Wunsche telefonisch statt­finden.


Vita/Akademische Laufbahn

  • Seit 2020 Wissen­schaft­liche Mit­ar­bei­te­rin am Institut für Katholische Theo­lo­gie an der Pro­fes­sur für Praktische Theo­lo­gie im For­schungs­pro­jekt hekuru
  • Seit 2017 Wissen­schaft­liche Mit­ar­bei­te­rin am Institut für Katholische Theo­lo­gie an der Pro­fes­sur für Praktische Theo­lo­gie und der Arbeitsstelle für Religiöse Bildkompetenz und Bilddidaktik
  • 2016-2017 Lehrerin für Kath. Religion und Mathe­matik am Gymnasium Garenfeld (Hagen)
  • 2014-2016 Re­fe­ren­da­riat am Gymnasium Theodorianum Pa­der­born und ZfsL Pa­der­born, Abschluss: Zweites Staatsexamen
  • 2009-2014 Stu­di­um für das Lehramt an Gymnasien und Ge­samt­schulen mit den Fächern Kath. Religionslehre und Mathe­matik an der Uni­ver­si­tät Pa­der­born, Abschluss: Erstes Staatsexamen

Lehr- und For­schungs­be­rei­che

  • Didaktik und Methodik des Religionsunterrichts in Vorbereitung und Begleitung des Praxissemesters
  • Ler­nen mit und an Kunst im heterogenen Religionsunterricht
  • Trinitätsdidaktik

Aktuelle For­schungs­pro­jekte

  • Heterogenität und Kunst im Religionsunterricht (hekuru) (DFG-For­schungs­pro­jekt von Claudia Gärtner und Britta Konz) Das Projekt ent­wickelt und er­forscht heterogenitätssensible Lern­pro­zes­se mit Kunst im konfessionsübergreifenden Religionsunterricht. Untersucht wird adaptives Lehren und Ler­nen in zwei Teilprojekten mit den Schwerpunkten ästhetischer Rezeption und Pro­duk­tion. Weitere In­for­ma­ti­onen: hekuru.de
  • Der dreieinige Gott: Nur ein Gottesbild der Kirche? - Mög­lich­keiten einer Trinitätsdidaktik für Jugendliche (Dissertationsprojekt). Das The­ma Trinität stellt für den schulischen Religionsunterricht eine Her­aus­for­de­rung dar. Neben seiner Komplexität scheint es keinen Bezug zur Lebenswelt oder zu Gottesvorstellungen von Jugend­lichen zu haben. Ob und wie die Dreifaltigkeit trotzdem fruchtbar the­ma­ti­siert wer­den kann, soll auf Grundlage von religionsdidaktischen Kon­zep­ten, systematischer Theo­lo­gie und Entwicklungspsychologie und Jugendforschung beleuchtet wer­den.

 

Publikationen

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.