Zum Inhalt

The Significance of Religions and Worldviews in Education for Social Cohesion

© Roland Baege

Internationale Konferenz der EARLI SIG 19 am Institut für Katholische Theologie

 

Viele Gesellschaften sind heute mit Problemen der Polarisierung und Fragmentierung angesichts sozialer Konflikte konfrontiert. Die Frage, wie der soziale Zusammenhalt gestärkt werden kann, wird daher immer dringlicher. Religionen und Weltanschauungen spielen dabei eine besondere Rolle, weil sie in ihrer Ambivalenz den sozialen Zusammenhalt sowohl fördern als auch stören können. Es stellt sich daher die Frage, welche Bedeutung Religionen und Weltanschauungen in einer Erziehung zum sozialen Zusammenhalt haben und wie Bildungsprozesse diese beeinflussen können. Diese Fragen werden auf der internationalen Konferenz der EARLI SIG 19 an der TU Dortmund vom 13.-15.09.2022 (hybrid) diskutiert, die von der Fritz-Thyssen Stiftung sowie von der Gesellschaft de Freunde der TU Dortmund gefördert wird.

 

Am 12. September 2022 sind interessierte Nachwuchswissenschaftler*innen vorab zum Treffen der Junior Researcher (JURE) von EARLI SIG 19 an der TU Dortmund (hybrid) eingeladen. Um erfolgreich zu forschen und eine Karriere in der Wissenschaft aufzubauen, ist eine internationale Vernetzung zunehmend auch für Nachwuchswissenschaftler*innen relevant. Bei dem Treffen kommen Nachwuchswissenschaftler*innen aus unterschiedlichen Ländern zusammen, um Expertise und Erfahrungen über internationales Forschen und Vernetzen miteinander zu teilen.

 

Weitere Informationen zur Tagung und zum Tagungsprogramm finden Sie auf der EARLI SIG19 Conference 2022 Webseite.

 

Die European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI) ist mit über 2.000 Mitgliedern aus 60 verschiedenen Ländern die größte europäische Vereinigung von Erziehungswissenschaftler*innen. Die SIG 19 „Religions and Worldviews in Education“ bietet eine Plattform für Wissenschaftler*innen aus Theologie, Religionswissenschaften, Psychologie, Pädagogik und Philosophie, die – vor allem empirisch – an religionspädagogisch relevanten Themen forschen.

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.